Die Altmeister

Unsere ehemaligen Zunftmeister


Der Zunftmeister 1958-1960

Hans (Johnny) Meyer-Moesch

 

Initiant und Mitbegründer der Zunft und von 1958 bis 1960 der erste Zunftmeister. Unter seiner Führung wurden die ersten Zunftbrüder aus alteingesessenen Reinacher Bürgergeschlechtern in die Zunft aufgenommen.


Der Zunftmeister 1961-1971

Xaver Kury-Hummel

 

Meister von 1961 bis 1971, er amtete 11 Jahre lang. Unter seiner Führung kam die Zunft zu etwas Vermögen. Er war auch einer der Mitinitianten für das Stadtfest von 1965, an dem die Zunft massgeblich beteiligt war.


Der Zunftmeister 1972-1989

Erich Feigenwinter-Hauser

 

Er prägte mit seinem Engagement die Zunft in den 18 Jahren von 1972 bis 1989. Viele Merkmale der heutigen Zunft tragen seine Handschrift,

unter anderem die gediegene Gestaltung der Zunftanlässe und die guten Kontakte zu den Politikern jeglicher Couleur. Er war bekannt für seinen grossen Einfluss auf die Aufnahme neuer Zunftbrüder und legte immer wieder sein Veto ein, wenn er von neuen Kandidaten nicht überzeugt war. In seine Amtszeit fiel auch die 800 Jahr-Feier Reinachs im Jahre 1974 und die Einweihung des neuen Heimatmuseums im «Schampedischdehuus» im Jahre 1988. 


Der Zunftmeister 1990-2001

Guido Schneider-Kenel

 

Er führte die Zunft während 12 Jahren von 1990 bis 2001. Er konsolidierte das von seinem Vorgänger Aufgebaute und verlieh der Zunft ihren heute sicheren Auftritt und Stil. Er engagierte sich unter vielem anderen für die Wiederbelebung diverser Bräuche wie z. B. der zünftigen Fasnacht, des Neujahrsapéros und der Grabgabe für verstorbene Zunftbrüder an Allerheiligen. Ein grosses Anliegen war ihm die Pflege der zünftigen Kameradschaft mit den Talzünften sowie die

Annäherung und der Kontakt zu den historischen Basler Zünften und Ehrengesellschaften.