· 

Meisterwechsel bei der Zunft zu Rebmessern

der neue Zunftmeister Fredy Fecker (links) erhält von seinem Vorgänger André Sprecher die Meisterkette
der neue Zunftmeister Fredy Fecker (links) erhält von seinem Vorgänger André Sprecher die Meisterkette

Die Reinacher Zunft zu Rebmessern steht unter neuer Leitung. Fredy Fecker (65) übernahm dieser Tage das Amt des Zunftmeisters von André Sprecher (69), welcher die Geschicke der traditionsreichen Zunft seit 2002 während 19 Jahren bravourös gelenkt und seinen Rücktritt erklärt hatte. Weil die obligate Zunftversammlung wegen den Corona-Massnahmen nicht stattfinden konnte, erfolgte die Wahl des neuen Zunftmeisters schriftlich. Seinen ersten Kontakt zur Zunft zu Rebmessern hatte Fredy Fecker im Jahre 2003, als er als Einwohnerratspräsident Gast am Zunftmahl sein durfte.

Mit diesem Meisterwechsel endet in der Zunft zu Rebmessern eine bedeutende Aera und der neue «Altmeister» André Sprecher wird zu gegebener Zeit - wenn es die Situation wieder erlaubt -  gebührend und würdig verabschiedet.

Einen weiteren personellen Wechsel gab es in der Heimatmuseums-Kommission (HMK), wo der langjährige Präsident Fredi Kilchherr sein Amt an Mauro Visentin übergeben hat.

Welche Zunftanlässe in diesem Jahr stattfinden können (darunter auch das eventuell nachgeholte Zunftmahl), wird sich in den nächsten Wochen und Monaten weisen.

 

Die Zunft zu Rebmessern wurde am 6. Dezember 1958 gegründet, leistet eine Vielzahl von gemeinnützigen Arbeiten, pflegt Reinacher Bräuche, Sitten und Traditionen, verantwortet den Betrieb und Unterhalt des Heimatmuseums und pflegt ein aktives und geselliges Zunftleben. 


Von Meinrad Stöcklin, Chronist Zunft zu Rebmessern