Baumeinweihung 27. Juni 2015

Zünftiges Baumfest

Der Platz beim Dorfbrunnen im

Ortszentrum von Reinach ist für die Zunft zu Rebmessern eine nicht unbedeutende Stelle: Nach erfolgter Gründung der Zunft im Jahr 1958 wurde dort am Sankt-Nikolaus-Tag (6. Dezember 1958) der erste Taufakt für neu aufgenommene Zunftbrüder abgehalten. Weil sich da seither alljährlich diese Taufzeremonie wiederholt, beschloss die Zunft zu Rebmessern, anlässlich der Sanierung der Hauptstrasse und Umgestaltung des Ortskerns, die drei neu gepflanzten Laubbäume beim Dorfbrunnen zu spenden.


Bei leicht bewölktem Himmel besammelte sich am Samstagmorgen, dem 27. Juni 2015, auf dem Ernst-Feigenwinter-Platz eine bescheiden kleine Schar von Zunftbrüdern. Als Empfangskomitee fungierten folgende, reich geschmückte Fahrzeuge: der Traktor von Georg Thüring mit Einachs-Anhänger, auf dem das alte Schulhausglöggli montiert war, der Traktor von Köbi Schweizer mit angehängtem Kartoffelgraber sowie der Oldtimer-Lastwagen von André Kury. Unter dem Geläut der Museumsglocke traf das Spiel E. E. Zunft zum Goldenen Sternen ein in Begleitung von Banner und Statthalter.


Unter den Pfeiffer- und Trommelklängen des Spiels begab sich dann die Zunft vom Heimatmuseum auf dem Weg über Kirchgasse und Hauptstrasse zum Dorfbrunnen. Gleichzeitig (wie es manchmal so ist) leistete auch Petrus mit einem kurzen, intensiven Regenguss seinen nassen Beitrag.


Während des Empfangs der geladenen Gäste und beim Apéro sorgte die Musikschule Reinach gekonnt für Unterhaltung.


Genau um 11Uhr eröffnete das Spiel die Einweihung und Übergabe der gespendeten Blauglockenbäume. Die Vizegemeindepräsidentin, Frau Beatrix von Sury-d'Aspremont, führte die Fünferdelegation des Reinacher Gemeinderats an. Sie lobte in ihrer Rede die Tätigkeiten der Zunft und deren Spenden an die Einwohnergemeinde. Nach einer weiteren musikalischen Einlage erfolgte die Einweihung der Bäume: Das Spiel formierte sich, Altmeister Guido Schneider und Zunftrat Alex Meyer nahmen ihre Plätze ein. Mit der «Pfeifer-Retraite» wurden die Spendertafeln enthüllt und die Bäume reichlich mit Reinacher Wasser begossen.

Kinder liessen ihre Ballone himmelwärts fliegen mit unbekanntem Ziel. In welche Richtung, das wird sich noch zeigen.


Anschliessend konnte die Festgemeinde den von Zunftbruder Roger Hörmann zubereiteten Risotto sich schmecken lassen. Beim gemütlichen, geselligen Zusammensein hoben das Dreimann-Ensemble «Schloss Buam» aus Pfeffingen Stimmung und Heiterkeit der Anwesenden bis zum Ausklang gegen 14. Uhr. Nach einem speditiven Aufräumeinsatz konnte der Dorfplatz wieder seiner ursprünglichen Bestimmung übergeben werden.


Ich bedanke mich bei allen treuen Helfern und Helferinnen, die besorgt waren für die Ausgabe von Getränken und Mahlzeiten, bei allen Zunftbrüdern und Freunden unserer Zunft für das Mitwirken und Mithelfen, bei Fredi und Alex für die Organisation dieses Zunftanlasses im Ortszentrum und hoffe, dass dieser Samstag noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Der Meister